Gemeinderat - Sitzungen - Protokolle

Die Omertà der ehrenwerten Schwarzmander

Geheimsache Agrargemeinschaften: Landesregierung verweigert Auskunft über Vermögensübergabe!
Mit einer schriftlichen Anfrage an die beiden zuständigen ÖVP-Landesräte Josef Geisler (Agrargemeinschaften) und Hannes Tratter (Gemeinden) hat FRITZ-Landtagsabgeordneter Andreas Brugger versucht, den Tiroler Gemeindebürgern einen Überblick über jene Gelder zu verschaffen, die von den Gemeindegutsagrargemeinschaften an die Gemeinden geflossen sind.

>>Landesregierung verweigert Auskunft>>

Nachstehend die Kassenbestände der Mieminger Agrargemeinschaften entsprechend den vorgelegten Jahresrechnungen per 31.12.2013 mit Ausnahme der AG Untermieming zur Illustration. Damit der interessierte Leser ein Gefühl für die verschwiegenen Zahlen bekommt. Die Mieminger Agrargemeinschaften zählen sicher nicht zu den "wohlhabendsten".
Die Zahlen sind natürlich nicht mit den Zahlen der übergebenen Bestände per 01.07.2014 identisch. Von Untermieming liegen nur Zahlen von 2009 vor. Aber insgesamt wird die Größenordnung stimmen und in Summe sicher über € 850.000.- liegen.



Bis dato wurde buchstäblich alles unter der Decke gehalten, jede Zahl zu den Agrargemeinschaften in Tirol, jeder Akt im Landesarchiv, jede Zahl aus der Waldwirtschaft in der Gemeinde oder im Bezirk. Wie es auch nicht klar gesagt wird, wer überhaupt noch aktiver Landwirt ist, wer Viehhalter, wer Alm-Nutzer u.s.w.
Die Bauernbund-Schwarzmander wollen jeden Überblick über ihr rechtswidriges Tun in Vergangenheit und Gegenwart verhindern. In anderen Gegenden sagt man Omertà dazu.
Es wäre interessant zu wissen, was die angeblich Transparenz-orientierten GrünInnen im Land davon halten. Es wird ihnen Händefalten und Goschnhalten oder Schweigen im Walde und über allen Gipfeln ist Ruh' verordnet worden sein.
Bei meiner Ehr'.